Vorsorge - BEST oder WANZ?

Die gesetzliche Vorsorge umfaßt Basisuntersuchungen, wie das Abtasten der Brust und der regionalen Lymphknoten (ab 30. Lebensjahr), den Abstrich vom Gebärmutterhals und die Tastuntersuchung des inneren Genitale (ab 20. Lebensjahr), die Inspektion der Haut (ab 30. Lebensjahr) sowie die Tastuntersuchung des Enddarms und den einfachen Stuhltest (Haemoccult; ab 50. Lebensjahr).  Persönlich führe ich alle Untersuchungen, die ab 30 vorgesehen sind, bereits ab dem 20. Lebensjahr durch.

Dies entspricht dem WANZ-Programm: Wirtschaftlich, ausreichend, notwendig und zweckmäßig, wie es im § 12 SGB V, der Rechtsgrundlage der Gesetzlichen Krankenversicherung, als "Wirtschaftlichkeitsgebot" niedergelegt ist.

Sie haben richtig gelesen: "Ausreichend" - in der Schule war das die Note 4!  In meinem Studium bedeutete "ausreichend" wörtlich "eine Leistung, die trotz ihrer Mängel noch den Anforderungen genügt".

Es gibt jedoch auch "befriedigend", "gut" und "sehr gut"!  Welches Niveau Sie für sich bevorzugen ist letzlich Ihre Entscheidung, bei der wir Sie gerne beraten und unterstützen.

Neben der gesetzlichen Krebsvorsorge können  wir im 21. Jahrhundert ein breites Spektrum von Zusatzleistungen anbieten , die die persönliche Sicherheit noch erhöhen können:

Hierbei können Frühwarnzeichen von Erkrankungen, die durch Abtasten nicht feststellbar sind, mit technischer oder laborchemischer Hilfe erkannt werden.

Da Aufwand und eigene Kosten hier deutlich höher sind, können diese Leistungen nur privat abgerechnet werden. Wir beraten Sie bei Interesse gerne hierzu. Sie werden feststellen, dass bei genauem Hinsehen das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist und die Preise nicht höher, als bei vielen Ausgaben des Alltags, die jeder bezahlt ohne nachzudenken.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.