Alles nur "psychisch"?

Zahlreiche psychische Belastungen können einen Einfluß auf Beschwerden wie Unterbauchschmerzen, Zyklusstörungen oder unerfüllten Kinderwunsch haben. Die Möglichkeiten sind individuell höchst unterschiedlich und reichen vom alltäglichen Streß in Beruf und Alltag bis hin zu schwerwiegenden Traumata, wie Gewalterfahrung  allgemeiner oder sexueller Art.

Hier Zusammenhänge aufzudecken, zu bearbeiten und Hilfestellungen anzubieten, ist Aufgabe der psychosomatischen Gynäkologie. Zwangsläufig überschreiten wir hier regelmäßig die Grenzen unseres Fachgebietes und bedürfen der Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen, also Psychiatrie, Psychotherapie und eventuell auch spezialisierten Therapeuten. Kontakte zu diesen können bei Bedarf individuell vermittelt werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.